Verhaltensregeln für Ausfahrten in der Gruppe

Liebe Chapter-Mitglieder, Anwärter und Gastfahrer,
bitte nehmt euch die Zeit und lest den nachfolgenden Text sorgfältig durch.

Das Fahren in der Gruppe, vor allem über längere Distanzen erfordert ständige Konzentration, Aufmerksamkeit und Disziplin, und es ermüdet.

Darüber hinaus sollten wir uns im Klaren sein, dass wir durch unser Auftreten in der Gruppe nicht immer nur Staunen und Begeisterung auslösen. Oft sind andere Verkehrsteilnehmer mit der Verkehrssituation überfordert und dadurch gestresst. Deshalb ist es unabdingbar, dass wir uns an Regeln halten. Das ist neben einer abwechslungsreichen Strecke und hoffentlich schönem Wetter die Grundlage für eine interessante und unfallfreie Ausfahrt.

Diese Verhaltensregeln erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. 

Vor der Fahrt

Während der Fahrt

Road Captain / Tour-Leiter

Tour-Teilnehmer

Überholen
Teilung der Gruppe – kein Sichtkontakt
Teilung der Gruppe durch eine Panne
Vermeidbare Verkehrssünden

Fahren in der Gruppe ist ein tolles Erlebnis. Wenn ihr euch an die Regeln haltet, macht es dazu auch noch richtig Spaß!

Wir bewegen uns in der Gruppe ständig in einer rechtlichen Grauzone (Nebeneinander fahren versus Rechtsfahrgebot, und und …). Deshalb haben wir bei einem Unfall oder in einer rechtlich relevanten Gefahrensituation schlechte Karten.

Wenn Euch also Leib und Leben, Geldbeutel, Harley und nicht zuletzt Euer Führerschein lieb und teuer ist, dann werft hin und wieder mal einen Blick auf die Regeln, druckt sie aus, legt sie unters Kopfkissen, lernt sie auswendig, klebt sie Euch von innen auf die Mopedscheibe, lasst sie Euch auf den Unterarm tätowieren oder sonst was, aber haltet euch bitte daran!

In diesem Sinne wünscht Euch euer Safety Officer eine unfallfreie Saison.
Marc
Safety Officer